Main img

 

Mona Habib

Orientalischer Tanz

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet Mona als Dozentin, Choreographin und Tänzerin in ganz Europa. Als Halbägypterin gehörte der Tanz schon von klein an zu ihrem Leben. Bereits mit elf Jahren begann sie Standard- und Lateinamerikanische Tänze, Jazz und Modern Dance, und später auch Flamenco zu erlernen. 

Es folgten Jugendtanzwettbewerbe, Preise und Fernsehauftritte. Später entdeckte sie, dass ihre wahre Leidenschaft dem orientalischen Tanz gehörte. 

Geprägt von ägyptischen Meistern dieser Kunst, wie Mahmod Reda, Raquia Hassan, Farida Fahmi, Nelly Mazloum u.a., startete sie 1985 ihre orientalische Tanzkarriere, die sie seither durch ganz Europa führt. Sie identifiziert sie sich heute besonders mit dem jungen Kairoer Stil und vereint ägyptisches Tanzgefühl, die Liebe und Leidenschaft für diese Kunst mit einem sehr persönlichen Tanzstil, den sie mit viel Humor, Geduld und Präzision an ihre SchülerInnen weitergibt.

1997 brachte sie mit der Show "Ägyptisches Tanztheater gestern und heute" ihre erste Eigenproduktion im Gasteig (Black Box) auf die Bühne. 1999 und 2000 entstanden die beiden erfolgreichen Koprodukteionen "Nil by Night" mit Eva Stehli-Attia. Die gemeinsame Bühnenarbeit setzte sich in Zusammenarbeit mit Yoyo Kellerer und Antje Krämer (Regie), mit der außergewöhnlichen Show "Oriental Womens Power" fort (Deutschland, Österreich, Schweiz) und wurde von Publikum und Presse hochgelobt. Ihre hochkarätigen Bühnenshows sind immer wieder ein Publikumsmagnet und ein Geheimtipp der Münchner Tanzszene. 

In Deutschland aufgewachsen, war für Mona die arabische Musik oft die einzige stets präsente Verbindung zu ihren ägyptischen Wurzeln, wodurch eine besonders tiefe Sehnsucht und Liebe zu dieser Musik reifte. Noch heute prägt die Affinität zu Oum Kalthoum, Abdel Halim Hafez und Mohamed Abdel Wahab ihren Tanz.

 

Unterrichtsfächer: Orientalischer Tanz